Die Zeitungen im ersten Jahrhundert ihres Bestehens

04
APR
2016

Die erste Zeitung wurde 1605 in Deutschland gedruckt. Das neue Medium der Zeitungen veränderte das gesellschaftliche Gefüge innerhalb Europas massiv. Neuigkeiten über den sich ausbreitenden dreißigjährigen Krieg, den Englischen Bürgerkrieg oder der Gefahr eines osmanischen Überfalls im Balkan wurden somit schnell und weit verbreitet.

Wir laden Sie herzlich ein zum Vortrag von Jan Hillgärtner am 7.April 2016 um 16 Uhr
in der Staats- und Universitätsbibliothek (SuUB) Bremen - Handschriftenlesesaal Ebene 4 - zum Thema:

Die Zeitungen im ersten Jahrhundert ihres Bestehens: Erfolge und Misserfolge einer Medienreform

Jan Hillgärtner ist Doktorand an der University of St Andrews und Mitarbeiter am Universal Short Title Catalogue (USTC). Er arbeitet zum Zeitungsdruck in der Frühen Neuzeit und ist  Assistant Editor von Book History Online, einer bibliografischen Datenbank buchhistorischer Literatur.

Sein Vortrag wird sich mit den Entstehungsbedingungen und der Ausbreitung der Zeitungen beschäftigen sowie die Schwerpunkte innerhalb der Berichterstattung nachzeichnen.

Die SuUB Bremen hat die vollständigen deutschsprachigen Zeitungsbestände des 17. Jahrhunderts im Rahmen einer DFG-Förderung digitalisiert.
Der einmalige Bestand von über 600 Titeln aus dem Gründungsjahrhundert der Zeitungen ist über die Digitalen Sammlungen der SuUB online frei verfügbar:
http://brema.suub.uni-bremen.de/zeitungen17
Diese Digitalisierung war Teil eines Pilotprojekts in dem wissenschaftliche Bibliotheken die methodischen, technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen zur Digitalisierung historischer Zeitungen in Deutschland klären sollten. Aufgrund der gewonnen Erfahrungen wird die DFG ihre Förderrichtlinien zur Zeitungsdigitalisierung definieren.

Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.
Kommentar schreiben
Kontakt

Zentrale

Zentrale Information
Tel: (0421) 218 59500
Fax: (0421) 218 59610
suub@suub.uni-bremen.de
Neuigkeiten über RSS

Mit unserem RSS-Feed bleiben Sie über Neuigkeiten der Bibliothek immer auf dem Laufenden.
(Informationen zum Thema RSS)

Folgen Sie der SuUB im sozialen Netz!