Präsentation zu digitalisierten mittelalterlichen Handschriften der SuUB

31
MAI
2016

Anfang des Jahres 2016 wurden sechs mittelalterliche Handschriften der SuUB Bremen
in einem Kooperationsprojekt mit der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel im Wolfenbütteler Digitalisierungszentrum digitalisiert.
Diese Handschriften werden im Portal Digitale Sammlungen der SuUB frei zugänglich präsentiert.

Der Freundeskreis der Bibliothek lädt anlässlich der Freischaltung dieser Handschriften zu einem Bibliotheksgespräch ein:
Dienstag, 7. Juni um 17:00 Uhr im Handschriftenlesesaal (Ebene 4) der SuUB Bremen

Christiane Wischmann, die Leiterin der Restaurierungswerkstatt der SuUB, und Dr. Maria Hermes-Wladarsch, die an der SuUB verschiedene Digitalisierungsprojekte geleitet hat, stellen die Abläufe und Besonderheiten der Digitalisierung mittelalterlicher Handschriften anhand zweier Pergamenthandschriften der SuUB Bremen vor.
Dabei handelt es sich um

  • das Stundenbuch msb 0022, eine reich illuminierte Handschrift mit Originaleinband, die im 15. Jhd. wahrscheinlich in den Niederlanden entstand
  • das bremische Exemplar des Sachsenspiegels (msa 0030-02, entstanden 1342), welches eines der ältesten, sicher exakt datierten Exemplars dieser wichtigen frühen Verschriftlichung von Rechtsnormen auf mittelniederdeutsch ist

 

Projektinformationen zur Digitalisierung der mittelalterlichen Handschriften sowie die Digitalisate sind über die Digitalen Sammlungen der SuUB online frei verfügbar:
http://www.suub.uni-bremen.de/ueber-uns/projekte/handschriften/

Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.
Kommentar schreiben
Kontakt

Zentrale

Zentrale Information
Tel: (0421) 218 59500
Fax: (0421) 218 59610
suub@suub.uni-bremen.de
Neuigkeiten über RSS

Mit unserem RSS-Feed bleiben Sie über Neuigkeiten der Bibliothek immer auf dem Laufenden.
(Informationen zum Thema RSS)

Folgen Sie der SuUB im sozialen Netz!