Corona-Virus: Aktuelle Informationen zum Service

05
MAI
2020

 

Stand: 05.05.2020

Die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen (SuUB) steht Ihnen aufgrund der aktuellen Gefährdungslage durch COVID-19 ("Coronavirus") auch weiterhin primär digital zur Verfügung.

Seit dem 04.05. gibt es zusätzlich einen Notbetrieb vor Ort: In der Zentrale und im Juridicum  von 12 - 18 Uhr.

Außerdem gibt es einen Notbetrieb an einzelnen dezentralen Standorten.


 

Allgemeine Informationen zur Nutzung der SuUB

Zugriff auf digitale Ressourcen

Unser umfangreiches Angebot an elektronischen Ressourcen steht Ihnen selbstverständlich auch weiterhin zur Verfügung. Über unseren Katalog können Sie auf ca. 67 Mio. elektronische Ressourcen zugreifen. Ressourcen, die wir bei den Verlagen lizenziert haben, stehen den Angehörigen der bremischen Hochschulen über VPN zuhause zur Verfügung.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt derzeit auf der Beschaffung zusätzlicher elektronischer Ressourcen. Innerhalb der letzten vier Tage haben wir bereits mehrere tausend zusätzliche E-Books beschafft. Bitte teilen Sie uns mit, welche Ressourcen Sie benötigen und verwenden Sie dazu unser Bestellformular...

Kopienlieferdienst

für Wissenschaftler*innen und Examenskandidat*innen

Erreichbarkeit

Unsere Mitarbeiter*innen arbeiten derzeit sowohl vor Ort als auch im Home Office. Wir beantworten Ihre Fragen und beraten Sie gerne. Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir unterstützen Sie gerne.

Per Telefon: Montag - Freitag 10 - 16 Uhr: 0421 218 59500
Per E-Mail: suub@suub.uni-bremen.de
Sozialen Medien: Facebook, Twitter, Instagram

Gültigkeit des Bibliotheksausweises

Für die Nutzung vor Ort benötigen Sie einen Bibliotheksausweis.

Falls Sie von zuhause auf die von uns lizenzierten elektronischen Ressourcen zugreifen möchten, benötigen Sie einen gültigen Account bei den staatlichen bremischen Hochschulen. Bitte kontaktieren Sie dazu das für Sie zuständige Rechenzentrum Ihrer Hochschule. Nutzer*innen, die nicht einer der staatlichen bremischen Hochschulen angehören können leider nicht von zuhause auf unsere elektronischen Ressourcen zugreifen.

Falls Sie Ihren Bibliotheksausweis verlängern möchten, schicken Sie eine Mail mit Ihrer Bibliotheksausweisnummer an suub@suub.uni-bremen.de.

Falls Sie einen neuen Bibliotheksausweis beantragen möchten, registrieren Sie sich bitte online und schreiben Sie anschließend eine Mail an unsere Leihstelle. Die Kolleg*innen kontaktieren Sie dann per Mail.

Gebühren

Es entstehen während der Schließung der Bibliothek keine Mahngebühren. Die Mahnläufe starten am 08.06.2020. Die Bezahlung von Gebühren, die bereits vor Schließung der Bibliothek angefallen waren, ist derzeit nicht möglich.

Entliehene Medien: Verlängerungen & Mahnungen

Wir beginnen am 14.05.2020 mit dem Versand von Erinnerungen zum Leihfristende. Weitere Informationen finden Sie hier...

Entliehene Medien mit Vormerkung

Auch wenn die von Ihnen entliehen Medien von anderen Nutzer*innen vorgemerkt wurden, entstehen Ihnen derzeit noch keine Mahngebühren. Bitte geben Sie diese Medien ab.

Entliehene Medien – Rückgabe

Sie können entliehene Medien vor Ort zurückgeben bzw. andere Personen mit der Rückgabe beauftragen. Bitte beachten Sie die eingeschränkten Öffnungszeiten und Services. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit der Rückgabe auf dem Postweg. Hier finden Sie unsere Adressen...

Medien bestellen oder Vorbestellung aufgeben

Die Magazinbestellungen sind seit dem 03.05. wieder freigeschaltet. Ausgeliehen Medien können derzeit noch nicht wieder vorgemerkt werden. Bitte nutzen Sie unsere digitalen Angebote.

Fernleihe

Die nationale und internationale Fernleihe zwischen den Bibliotheken war seit dem 23.03. weitgehend zum Erliegen gekommen. Seit dem 15.04 ist aber die Lieferung von Aufsatzkopien aus deutschen Bibliotheken eingeschränkt möglich. Seit dem 11.05. können auch Bücher über die Fernleihe bestellt werden. Allerdings ist die Zahl der Lieferbibliotheken bundesweit weiterhin eingeschränkt. Einzelne Bibliotheken liefern außerdem über den Direktlieferdienst Subito.

Bücherfächer und Einzelarbeitsräume

Momentan ist die Nutzung leider nicht möglich. Falls Sie auf Ihr Bücherfach oder Ihren Einzelarbeitsraum zugreifen möchten, kontaktieren Sie bitte unser Infoteam.

Schulungen & Sprechstunden

Aufgrund der Schließung der Standorte entfallen diese Angebote vor Ort. Wir bieten jedoch online-Schulungen, online-Beratungen und Webinare an.

Webinare:

Dienstags und donnerstags um 17:30 Uhr: Die SuUB hat nicht wie gewohnt offen - was nun? https://us02web.zoom.us/j/99670491370

Mittwochs um 17:30 Uhr: Eure Top 7-Fragen und unsere Antworten darauf: https://us02web.zoom.us/j/84633337649

Bitte kontaktieren Sie uns für Schulungen und Sprechstunden auch über die allgemeine Mailadresse oder wenden Sie sich an die für Ihr Fach zuständigen Fachreferent*innen.


Aktuelle Informationen zum Juridicum finden Sie hier...

Kommentare

Lukas sagt:
16. April 2020 um 08:04 Uhr
Laut der Bundesregierung können Bibliotheken wieder öffnen. Öffnet die suub ab montag,den 20.04?
L.Seemann sagt:
16. April 2020 um 12:04 Uhr
Warum wird in Bremen erst am 4.5. aufgemacht, in Oldenburg aber schon am 20.4.? In OL war es die ganze Zeit auch möglich Bücher zu bekommen!
Für bestimmte Fächer wird Ihr Digital-Angebot niemals ausreichen.


Christopher sagt:
16. April 2020 um 12:04 Uhr
Ist das juricidum ab dem 20.04 wieder offen?
Bodem sagt:
16. April 2020 um 13:04 Uhr
Laut Beschluss der Bundesregierung vom 15.04. Ist "vor der Öffnung von Kindergärten, Schulen und Hochschulen [...] ein Vorlauf notwendig, damit vor Ort die notwendigen Vorbereitungsmaßnahmen getroffen [...] organisiert werden können. [...] Bibliotheken und Archive können unter Auflagen zur Hygiene, Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen geöffnet werden."

Die Leitung der SuUB nimmt die Empfehlungen ernst und handelt in Abstimmung mit den Leitungen der bremischen Hochschulen. Die SuUB bereitet derzeit die erforderlichen umfangreichen Maßnahmen für eine eingeschränkten Öffnung vor.

Claudia Bodem/Benutzungsdezernentin
Andres sagt:
16. April 2020 um 18:04 Uhr
Nur mal zur Info: Die Bibliothek der Uni Hamburg öffnet wieder am Montag. Wieso geht das hier nicht mit der SuUB? Ich habe für dieses Ihre Verhalten KEIN Verständnis! Ich erwarte, dass auch in Bremen ZEITNAH, besser gestern als morgen, sämtliche Bibliotheken wieder öffnen! Hochachtungsvoll

Antwort:
Heute haben uns einige Kommentare wie dieser erreicht. Allen Kommentaren gemeinsam war der Umstand, dass sie mit gefakten Mailadressen verschickt wurden. Auch in diesem Fall stammt die sehr emotionale Kritik von einem nicht existenten Mailaccount. Wir beantworten den Kommentar aber ausnahmsweise trotzdem, da sich vielleicht auch andere Nutzer*innen über unsere Entscheidung ärgern, die Bibliothek am Montag, den 20.04. nocht nicht zu öffnen:

Wir bemühen sich seit nunmehr fast vier Wochen im Home Office unter hohem Druck und mit sehr großem Engagement, den Betrieb der staatlichen bremischen Hochschulen und insbesondere das am 20.04. beginnende digitale Semester zu unterstützen. Die Situation ist für alle Beteiligten äußerst belastend, und wir wünschen uns nichts mehr als so schnell wie möglich in einen Routinebetrieb zurückzukehren. Das ist aber auf absehbare Zeit unmöglich.

Uns ist heute noch nicht bekannt ob die Kolleg*innen von der SUB Hamburg beschlossen haben ab Montag eine - wie auch immer geartete - Öffnung der Bibliothek vorzunehmen. Bitte bedenken Sie aber, dass die baulichen und organisatorischen Rahmenbedingungen, denen die einzelnen Universtitätsbibliotheken unterliegen durchaus sehr unterschiedlich sind.

Die Bundesregierung hat gestern die geltende Kontaktsperre bis zum 03.05. verlängert und die Öffnung von Bibliotheken und Archiven unter Auflagen zur Hygiene, Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen gestattet. Ausführungsbestimmungen des Landes Bremen liegen uns noch nicht vor, und die Leitungen der bremischen Hochschulen, mit denen wir uns eng abstimmen, haben ebenfalls noch nicht beschlossen, ihre Gebäude ab Montag wieder zu öffnen und die Mitarbeiter*innen an ihre Arbeitsplätze zurückzuholen. Wir benötigen auf jeden Fall noch Zeit, um die von der Bundesregierung genannten Auflagen umsetzen zu können, und das liegt definitiv nicht daran, dass wir in den vergangenen Wochen "Däumchen gedreht" hätten. Wir versorgen derzeit mit höchster Priorität die Wissenschaftler*innen und Examenskandidat*innen mit der Literatur, die sie insbesondere für die Lehrveranstaltungen im digitalen Semester und für die ihre Examina benötigen. Prüfungen können zudem innerhalb einer längeren Frist absolviert oder verschoben werden.
Wir arbeiten bereits mit Hochdruck an Lösungen für eine deutlich eingeschränkte Öffnung einzelner Standorte unseres über Bremen und Bremerhaven verteilten Bibliothekssystems.

Fakt ist aber auch, dass wir uns weiterhin mitten in einer Pandemie befinden. Zahlreiche Menschen in Deutschland und weltweit sind erkrankt und sterben an COVID-19. Die Gesundheit der Mitarbeiter*innen und der Nutzer*innen hat deshalb weiterhin für uns die oberste Priorität.

Claudia Bodem / Benutzungsdezernentin
Dr. Hans Rudolf Wahl sagt:
17. April 2020 um 15:04 Uhr
Sehr geehrte Frau Bodem,

Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bibliothek für ihre engagierte und professionelle Arbeit in dieser für alle schwierigen Situation. Wer z.B. einmal in der SuUB Hamburg war weiß im Übrigen, dass diese mit einer Präsenzbibliothek wie der SuUB Bremen strukturell nicht vergleichbar ist - in 'normalen Zeiten' der für Forschung und Lehre grosse Vorteil der SuUB Bremen. Wir befinden uns in der Tat noch immer mitten in der Pandemie und es wäre ein Worst-Case-Szenario, wenn durch eine voreilige Beendigung der Schutzmassnahmen ein Backlash entstünde, der dann zu noch wesentlich längeren und schärferen Restriktionen führen würde. Dieses sollte eigentlich für alle nachvollziehbar sein, insbesondere an einer Universität.

Mit freundlichen Grüssen
Dr. Hans Rudolf Wahl
Universität Bremen
Fachbereich 10
Postfach 33 04 40
28334 Bremen
Christian sagt:
30. April 2020 um 17:04 Uhr
Wäre es für die Gesundheitsfürsorge nicht sinnvoller, die Öffnungszeiten auszudehnen statt sie einzuschränken? Dann käme es nicht zu einem Andrang und die Menschen hätten bessere Möglichkeiten, sich aus dem Weg zu gehen.

Antwort:
Wir haben die Öffnung sehr intensiv geplant. Wir arbeiten derzeit abwechselnd im Home Office und in der Bibliothek, so dass immer nur ein Teil des Personals anwesend ist. Die Stunden vor der Öffnung benötigen wir dringend, um interne Arbeiten in den öffentlich zugänglichen Bereichen durchzuführen.
Mit freundlichen Grüßen
Claudia Bodem / Benutzungsdezernentin
Irrelevant sagt:
08. Mai 2020 um 21:05 Uhr
Es müsste auch die Möglichkeit geben, als Studierende anderer Hochschulen auf die Onlineressourcen zugreifen zu können!

Antwort: Die SuUB hat den Auftrag, die Angehörigen der staatlichen bremischen Hochschulen mit Literatur und Information zu versorgen. Wir können mit den Verlagen und Datenbankanbietern keine Lizenzen für externe Nutzergruppen abschließen. Die Versorgung externer Studierender und Wissenschaftler*innen obliegt jeweils deren Hochschulen.

Mit freundlichen Grüßen
Claudia Bodem / Benutzungsdezernentin
Kommentar schreiben

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.
Kontakt

Zentrale

Zentrale Information
Tel: (0421) 218 59500
Fax: (0421) 218 59610
suub@suub.uni-bremen.de
Neuigkeiten über RSS

Mit unserem RSS-Feed bleiben Sie über Neuigkeiten der Bibliothek immer auf dem Laufenden.
(Informationen zum Thema RSS)

Folgen Sie der SuUB im sozialen Netz!