Digitalisierung der Bremer Papyri

Projektinformationen zur Digitalisierung der Bremer Papyri

Januar bis Oktober 2013

Zur digitalen Präsentation...

Die Staats- und Universitätsbibliothek Bremen ist im Besitz von 84 Papyri, die 1902 vom Bremer Kaufmann Hermann Melchers erworben wurden. 1903 wurden sie der damaligen Stadtbibliothek Bremen, der Vorläuferinstitution der heutigen Staats- und Universitätsbibliothek Bremen, als Schenkung übergeben. Die meisten dieser Papyri stammen aus dem Kontext des Gauleiters Apollonios aus dem 2. Jhd. anno domini. Sie sind mit einer Ausnahme (koptisch) in griechischer Schrift verfasst.

Das Apollonios-Archiv beinhaltet Dokumente privater und politischer Natur (bspw. fand zu Apollonios' Lebenszeiten ein jüdischer Aufstand statt, den er in seinen Briefen reflektiert) und stellt damit eine besondere Sammlung dar. Die Bremer Papyri sind in einer gleichnamigen Publikation des Papyrologen Ulrich Wilcken aus dem Jahr 1936 transkribiert, übersetzt und beschrieben. Diese Publikation steht ebenfalls digitalisiert zur Verfügung, so dass unsere Nutzer im Portal Digitale Sammlungen die Papyri einerseits und ihre Transkriptionen sowie Übersetzungen andererseits nebeneinander einsehen werden können.

Gemeinsam mit drei Papyri aus der Feder Apollonios’ aus dem Bremer Übersee-Museum wird diese Sammlung in der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen digitalisiert seit Herbst 2013 online zur Verfügung gestellt. Dazu wurden die photographischen Aufnahmen in das Portal Digitale Sammlungen der SuUB Bremen (http://brema.suub.uni-bremen.de/) aufgenommen und erschlossen. Die inhaltliche Beschreibung der Bremer Papyri auf der Grundlage der Publikation Wilckens übernahm Frederike Meincke. Die Daten der Bremer Papyri sind weiterhin über das gemeinsame Papyrus-Portal Leipzig verfügbar.

Kontakt

Zentrale

Dr. Maria Hermes-Wladarsch
Tel: (0421) 218 59418
hermes@suub.uni-bremen.de
Kontakt

Zentrale

Dr. Manfred Nölte
Tel: (0421) 218 59416
noelte@suub.uni-bremen.de