Urheberrechtsgesetz in der Kritik

25
OKT
2011

Die Novellierung des Urheberrechtsgesetzes im Jahr 2008 hat sich in den Bereichen Bildung und Wissenschaft negativ ausgewirkt. Das Potenzial der schnellen und effizienten Verbreitung von digitalen Ressourcen wurde stark eingeschränkt - statt dessen wurde die Position der Verlage als Verwerter massiv gestärkt.

Das Aktionsbündnis Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft hat deshalb die in Bildung und Wissenschaft Tätigen nach ihren Erwartungen an ein zeitgemässes Urheberrecht gefragt. Die zahlreichen Antworten ergeben ein klares Meinungsbild: Die derzeitigen Regelungen sind unbrauchbar. Die Auswertung der Onlineumfrage finden Sie hier.

Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden.
Kommentar schreiben
Kontakt

Zentrale

Zentrale Information

Tel: (0421) 218 59500

Fax: (0421) 218 59610

suub@suub.uni-bremen.de

Neuigkeiten über RSS

Mit unserem RSS-Feed bleiben Sie über Neuigkeiten der Bibliothek immer auf dem Laufenden.
(Informationen zum Thema RSS)

Folgen Sie der SuUB im sozialen Netz!